Willkommen bei der Frank Wedekind-Gesellschaft Darmstadt!

              Wir freuen uns, Ihnen ein großes Wedekind-Forschungsprojekt anzeigen zu können.
                            Digitale Edition der Korrespondenz Frank Wedekinds
              DFG fördert Kooperationsprojekt der Universität Mainz und Hochschule Darmstadt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft bewilligt für drei Jahre die Förderung der Online-Volltextdatenbank für Briefe von und an Frank Wedekind. Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Ariane Martin (Neuere deutsche Literaturgeschichte) an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit Prof. Dr. Uta Störl (Informatik), Hochschule Darmstadt. Projektstart ist 2018, zum hundertsten Todestag des Autors.

Frank Wedekind (1864-1918) zählt wie kein anderer zu den bahnbrechenden Autoren der literarischen Moderne. Seine bisher erst in Ausschnitten publizierte Korrespondenz zeigt ihn prominent vernetzt mit der europäischen literarischen Avantgarde. Die vollständige digitale Edition dieser Korrespondenz erweitert substantiell das Wissen über die Kultur zwischen 1880 und 1918.

Weiteres siehe Navigationsleiste: Briefdatenbank.

 

                                 --------------------------------------------------------------------------

 

Aus immer noch aktuellem Anlass:

„…deshalb kann ich von den Schweinen
Doch nicht sagen, dass es Menschen sind…“

Was ist Satire?

Moderator Jan Böhmermanns ‚Majestätsbeleidigung‘

Weiteres siehe unter Aktuelles.

Liebe Gäste unserer Homepage,

wir freuen uns, Ihnen anzeigen zu können:

Sämtliche 67 Notizbücher Frank Wedekinds sind online ediert.

Die Notizbücher sind das Herzstück des Wedekind-Nachlasses der Monacensia/Stadtbibliothek in München. Der Zugriff auf die Notizbücher in transkribierter Fassung erlaubt insbesondere eine enge textliche Anbindung ihrer Materialien an die seit 2013 vorliegende Kritische Studienausgabe der Werke Frank Wedekinds. Weiteres siehe unter Aktuelles.

Weitere TOP-MELDUNG: Die digitale Briefedition der Korrespondenz Frank Wedekinds geht online.

Unter der Adresse http://briefedition.wedekind.h-da.de starten wir ab März 2015 die digitale Kritische Edition der Briefe von und an Frank Wedekind (Volltext-Datenbank / Beta-Version). In der Projektleitungsgruppe der Online-Brief-Datenbank arbeiten drei Fachbereiche (Germanistik, Universität Mainz, Informatik, Hochschule Darmstadt, und Sozial- und Kulturwissenschaften, Hochschule Darmstadt auf gleicher Ebene eng zusammen. Der Projektgruppe gehören an: Ariane Martin (a.martin@uni-mainz.de), Dagmar von Hoff (dvhoff@uni-mainz.de), Uta Störl (uta.stoerl@h-da.de) und Hartmut Vinçon (hartmut.vincon@h-da.de). (Weiteres siehe unter Aktuelles und unter Briefdatenbank online vom 27.2.2015).

Ab sofort finden Sie auf unserer Website unter Bibliographie außerdem eine Datenbank mit sämtlichen von Frank Wedekind veröffentlichten Werken (unter Berücksichtigung der nach Wedekinds Tod bis 1920 im Georg Müller-Verlag erschienenen Nachlassbände der "Gesammelten Werke"). (Näheres siehe unter Aktuelles vom 31.12.2014).

Weitere TOP-MELDUNG: seit 2013 liegt die Kritische Studienausgabe der Werke Frank Wedekinds in 15 Bänden vollständig vor. (Weiteres siehe Archiv Aktuelles vom 7. Mai 2013).

Erstmals ediert, sind seit Anfang Mai 2013 auch Wedekinds hoch informative Tagebücher aus den Jahren 1904-1918 auf unserer Website verfügbar. Außerdem sind online vollständig die Berliner, Münchner, Pariser und Londoner Tagebücher in Transkriptionsfassungen einsehbar.

Was möchten wir Ihnen insgesamt bieten?

Wir wollen, dem Zweck unserer Satzung gemäß, die Kenntnis über Werk und Person des Dichters in Zusammenarbeit mit der Editions- und Forschungsstelle Frank Wedekind fördern durch:

Informationen über

  • Neuerscheinungen zu Werk und Person Frank Wedekinds und seiner Epoche
  • Wedekind-Aufführungen

Veröffentlichungen von

  • Fundstücken: unveröffentlichte Briefe von und an Wedekind, unbekannte Essays
    und Kritiken von und über Wedekind etc.
  • Drucktexten, Transkriptionen und Image-Beispielen von Handschriften
  • kontinuierlich geführte Literaturlisten über Werk und Autor

Beratung und Bereitstellung von Wedekind-Texten

  • für die Dramaturgie der Theaterinstitute
    (wie bisher z.B. für Aachen, Bochum, Darmstadt, Frankfurt, Hamburg, Mannheim, München)
  • für Studierende
  • für Lehrer/innen und Schüler/innen

Außerdem bieten wir an

  • Online-Veröffentlichungen von Arbeiten über Wedekind
    (z.B. Examensarbeiten, Magisterarbeiten, Aufsätze etc.)
  • nicht zuletzt eine Seite Diskussion unter Aktuelles,
    auf der wir gern interessante kurze Texte von Ihnen
    (z.B. Kritiken, Rezensionen, Hinweise, Anmerkungen etc.)
    einstellen
  • ein Verzeichnis von Linklisten zu informativen Wedekind-Seiten