Archiv


2014

Personalbibliographie der gedruckten Werke (1881-1920) Frank Wedekinds

Veröffentlicht ist jetzt erstmals die „Personalbibliographie der gedruckten Werke (1881-1920) Frank Wedekinds", erarbeitet und herausgegeben von Ursula Augustin. Die Datenbank finden Sie hier.

Weiterlesen …

Theatergespräche Stadttheater Münster (16.11.2014-23.2.2015)

Aus Anlass des 150. Geburtstags Frank Wedekinds widmet sich das Theater Münster unter Beteiligung internationaler Fachwissenschaftler der Wedekind-Forschung in seinen diesjährigen THEATERGESPRÄCHEN dem gesamten Schaffen dieses berühmten und wirkungsmächtigen Dichters des Fin de Siècle. Er war einer der bedeutendsten und meistgespielten Dramatiker zu seiner Zeit und in den Zwanziger Jahren. Heute zählen seine Dramen weltweit zum Repertoire der Theater, insbesondere seine „Lulu“-Tragödie und seine Kindertragödie „Frühlings Erwachen“, das Eingang in den Schullektüre-Kanon gefunden hat.

Übrigens: Gespielt wird am Stadttheater Münster „Lulu - Eine Monstretragödie“. Tanztheater von Hans Henning Paar frei nach Frank Wedekind (Uraufführung, 11.10.2014).

Weiterlesen …

Frank Wedekind und Georg Büchner. Vortrag von Prof. Dr. Ariane Martin

Professor Dr. Ariane Martin spricht am 7. November 2014. 19.30 Uhr, im Literaturhaus Darmstadt über "Frank Wedekind und Georg Büchner", eine Veranstaltung der Luise Büchner- und der Frank Wedekind-Gesellschaft, Darmstadt.

Wie kommt es, dass wie selbstverständlich gesagt wird, Wedekind stehe in der Nachfolge Büchners?

Die durch viele Veröffentlichungen über Georg Büchner und Wedekind weithin bekannte Literaturwissenschaftlerin hat sich ein spannendes Thema über die Wirkung der Werke Büchners auf Frank Wedekind als Theaterautor vorgenommen. Wer Wedekinds „Frühlings Erwachen“ liest, denkt möglicherweise sofort an Büchners Dramenfragment „Woyzeck“. Im Zürcher Literatenzirkel „Das junge Deutschland“ diskutierte Wedekind mit Karl Henckell und Gerhart Hauptmann heiß über das wiederentdeckte Werk Büchners.

Weiterlesen …

Lulu und die anderen. Frank Wedekinds Frauen und die Bohème

In Paris 1894Szenisch-musikalische Lesung von und mit der Schauspielerin Cornelia Bernoulli und dem Sänger
und Schauspieler Bruno Hetzendorfer im Darmstädter Literaturhaus um 19 Uhr am Dienstag,
den 30. September 2014. - Präsentiert wird ein rasanter Bilderbogen mit Szenenausschnitten, Gedichten, Liedern, Tagebucheinträgen und Briefen des Schriftstellers, Kabarettisten, Regisseurs
und Schauspielers Frank Wedekind, ergänzt und vervollständigt mit Äußerungen über ihn
von Frauen, die in seinem Leben und auf der Bühne eine Rolle spielten.

Weiterlesen …

Theatermuseum Hannover - Frank Wedekind-Ausstellung

Frank Wedekind

Die Sonderausstellung im Theatermuseum Hannover zum 150. Geburtstag Frank Wedekinds wird
am 13. September eröffnet und schließt am 14. Dezember 2014. - - - Die Familie Wedekind zur
Horst, ein niedersächsisches Geschlecht, hat ihren Stammsitz in der Nähe von Hannover. Die Besucher erhalten einen Eindruck vom gesellschaftlichen und politischen Leben in Hannover und dem damaligen wilhelminischen Kaiserreich.

Weiterlesen …

Frank Wedekind zum 150. Geburtstag

Am 24. Juli 2014 jährt sich zum 150. Mal der Geburtstag des großen Dramatikers, Prosaisten und Lyrikers Frank Wedekind (1864-1918).

Wedekinds WeltAm Ende war ich doch ein Poet ...Im Münchner Theatermuseum wurde am Geburtstag die große Ausstellung über Wedekinds Welt. Theater – Eros – Provokation eröffnet, kuratiert von Manfred Mittermayer, Salzburg. Zur Ausstellung publiziert das Theatermuseum unter demselben Titel im Henschel-Verlag (Leipzig) ein Begleitbuch mit 150 farbigen und s/w Abbildungen, herausgegeben von Manfred Mittermayer und Silvia Bengesser. Die Ausstellung ist bis zum 11.1.2015 täglich (außer montags) von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Im Verlag Königshausen & Neumann (Würzburg) ist zum Jubiläumsjahr die große wissenschaftliche Einzeldarstellung von Hartmut Vinçon (Herausgeber der Kritischen Ausgabe der Werke Frank Wedekinds, 15 Bände, 1994-2013) erschienen: Am Ende war ich doch ein Poet …“ Frank Wedekind. Ein Klassiker der Literarischen Moderne. Werk und Person. Eine wissenschaftliche Erzählung, 346 S., begleitet von 256 s/w Abbildungen.

Weiterlesen …

Tilla Durieux über Wedekinds Schauspiel "Franziska"

Anlässlich der Aufführung von Wedekinds Schauspiel "Franziska. Ein modernes Mysterium" am 1.11.1926 verfasste Tilly Durieux eine lesenswerte kluge Vorankündigung zur Einführung in das Stück.

Weiterlesen …

Ein Rückblick ins Jahr 2013

Angekündigt war die Neuinterpretation von Frank Wedekinds Theaterstück „Musik“ durch die Schriftstellerin Helene Hegemann im Sommer 2012. (Wir berichteten unter „Aktuelles“ am 16.9.12.) Über „Musik“ hatten einst Hans Mayer und Theodor W. Adorno orakelt: Der Titel sei bizarr, musikalisch sei gar nichts an und in der Geschichte und schon der Untertitel sei bedenklich: Am 7.12.13 war es endlich so weit: Uraufführung am Kölner „Palladium“. Die Kritik heute weiß wenigstens etwas mit dem Titel „Musik“ anzufangen.

Weiterlesen …