Christian Wirmer liest Wedekind. Freitag, 24. März, 19:30 Uhr. Literaturhaus Darmstadt, Vortragssaal

... erzähltechnisch von neuer Qualität, handelt von einem brisanten sozialen Konflikt, der den Protagonisten in eine psychische Krise mit fatalen pathologischen Folgen stürzt.

Als Vorbild für ein neues Erzählen vor 1900 in Deutschland kann für die Erzählkunst Wedekinds und Hauptmanns Georg Büchners Erzählfragment „Lenz“ (Entstehung 1835) gelten. Beide Autoren entdeckten den Schriftsteller Büchner um 1887. Die Erzählung „Bahnwärter Thiel“ von Hauptmann, eine „Novellistische Studie aus dem märkischen Kiefernforst“, entstanden 1887, erschien 1888 in der von Michael Georg Conrad herausgegebenen Münchner Zeitschrift „Die Gesellschaft“. Wedekinds Erzählung wurde erst postum veröffentlicht. 

Hartmut Vinçon, Editions- und Forschungsstelle Wedekind an der Hochschule Darmstadt, macht einleitend
auf die wirkungsgeschichtliche Bedeutung Büchners für den deutschen Frühnaturalismus aufmerksam.

Zurück