Neuinszenierung von Frank Wedekinds "Musik" durch Helene Hegemann

Mit der Neuinterpretation des Stückes um den Gesangspädagogen Josef Reissner und seine Musikschülerin Klara Hühnerwadel will ein Künstler-Team "die Rolle von Musik und ihre Beziehung zum Menschen sowie ihr Verhältnis zum 'echten' Leben" erkunden. "Wie viel dionysische Wildheit", heißt es in der PM, "kann einer Kunstform innewohnen, die mit derartiger Präzision ausgeführt werden muss wie die Musik? Und unter welchen Voraussetzungen kann sie missbraucht werden?" Das Stück sei ein Wechselspiel von Musikpassagen, rasantem Sprechtheater und Gesangspartien. Bühne und Kostüme stellten eine Pop-Rock-Konzertsituation nach.

Das Künstlerteam:
Janina Audick (Ausstattung), Christian Grammel (Produktionsleitung), Helene Hegemann (Text u. Regie), Kathrin Krottenthaler (Video), Michael Langemann (Komposition), Janine Ortiz (Dramaturgie u. Konzept)

Das Projekt wird vom Fonds Experimentelles Musiktheater (Initiative des nordrheinwestfälischen KULTURsekretariats und der Kunststiftung NRW) gefördert.

Zurück